Proktologie (Erkrankungen des Enddarmes)

Die Proktologie (aus dem griechischen proktos für "After") befasst sich mit den Erkrankungen des Enddarmes, des Mastdarmes und des Analkanals, also den letzten 15 cm des Dickdarmes.

Hierzu zählen insbesondere Hämorrhoidalleiden, Analvenenthrombosen, Analfissuren und die Schließmuskelschwäche. Die proktologische Untersuchung ist in der Regel schmerzlos.



Folgende Behandlungsverfahren wenden wir an:
- Veröden (Sklerosierung) und Abbinden (Ligatur) von Hämorrhoiden
- Spalten von Analvenenthrombosen
- Therapie von Analfissuren
- Behandlung von Analekzem und Juckreiz
- Diagnostik und Behandlung von entzündlichen Erkrankungen des Enddarmes

Vorbereitung für die proktologische Untersuchung:

Für die proktologische Untersuchung erhalten Sie bei der Anmeldung ein Abführzäpfchen. Dieses Zäpfchen führen Sie bitte 1.5 Stunden vor Ihrem Untersuchungstermin zu Hause in den After ein. Es kommt dann zu 1-2 Stuhlentleerungen.

 

 Schwerpunkte

Endoskopie
Informationen zu endoskop-
ischen Untersuchungen in der ambulanten Gastroenterologie.
Hier erfahren Sie mehr.

Sonographie
Informationen zu Untersuch-
ungen des Bauchraumes mit Hilfe von Ultraschallwellen.
Hier erfahren Sie mehr.

Proktologie
Informationen zu Erkrankungen und Untersuchungen des Enddarms.
Hier erfahren Sie mehr.

Hepatologie
Informationen zu Erkrankungen der Leber und der Gallenwege sowie der Leberpunktion.
Hier erfahren Sie mehr.

Darmkrebsfrüherkennung
Unsere Praxis ist auf die Durchführung der Vorsorge-
darmspiegelung spezialisiert.
Hier erfahren Sie mehr.

Innere Medizin
Informationen zu der allgemeinen Inneren Medizin.
Hier erfahren Sie mehr.